Unter der Schirmherrschaft von
Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB

Deutschlandweit einzigartiges Förderprojekt für Hauptschüler

Im innovativen Modellprojekt “Zukunft TALENT” werden Hauptschüler über insgesamt fünf Jahre intensiv begleitet. Ziel ist, die Ausbildungfähigkeit bildungsbenachteiligter Schüler zu fördern und hohe Abbruchquoten während der Ausbildung zu reduzieren.

Hof, 19. September 2013 - Beim Abschluss-Symposium am 18. September in Hof/Saale konnte die erste Gruppe des Modellprojekts Zukunft TALENT mit 60 Schülern zeigen, was sie im einwöchigen Bildungscamp – dem ersten Baustein des insgesamt 5-jährigen Programms – an Fähigkeiten erworben hat. Auf dem Plan stand die Aufführung des Stücks “Der Jasager / Der Neinsager” von Bertolt Brecht samt Marketing-, Dokumentations- und Presseaktivitäten rund um den Theaterauftritt. “Wir freuen uns, dass die Schüler einen großen Schritt nach vorne gemacht haben und sehen uns darin bestätigt, dass wir mit diesem Projekt auf dem richtigen Weg sind”, sagt Cornelia Unglaube, Geschäftsführerin des Campus of Excellence (COE), der das Projekt gemeinsam mit der Hochschule Hof initiiert hat. Alle Schüler der ersten Gruppe stammen aus Partnerschulen der 7. oder 8. Klasse in der Region Hof sowie Umland und haben sich in einem Berwebungsverfahren unter mehr als 400 Bewerbern durchgesetzt. Das Projekt gliedert sich in eine zweijährige intensive Begleitung der Teilnehmer in der Schulphase und ein anschließendes Mentoring-/Partnerprogramm während der Ausbildung. Neben fachlichen sollen insbesondere soziale Kompetenzen entwickelt werden.

Zukunft TALENT bündelt über 50 Partner aus Wirtschaft, Institutionen und Verbänden, darunter die Bundesagentur für Arbeit sowie Industrie- und Handelskammer. Der COE will damit zeigen, dass Exzellenz auch aus Haupt- und Mittelschulen kommen kann. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers Dr. Hans-Peter Friedrich. Eine Ausdehnung auf weitere Regionen ist geplant, derzeit finden Gespräche in Hessen statt.

Deutschlandweit einzigartiges Förderprojekt für Hauptschüler

Im innovativen Modellprojekt “Zukunft TALENT” werden Hauptschüler über insgesamt fünf Jahre intensiv begleitet. Ziel ist, die Ausbildungfähigkeit bildungsbenachteiligter Schüler zu fördern und hohe Abbruchquoten während der Ausbildung zu reduzieren.

Hof, 19. September 2013 - Beim Abschluss-Symposium am 18. September in Hof/Saale konnte die erste Gruppe des Modellprojekts Zukunft TALENT mit 60 Schülern zeigen, was sie im einwöchigen Bildungscamp – dem ersten Baustein des insgesamt 5-jährigen Programms – an Fähigkeiten erworben hat. Auf dem Plan stand die Aufführung des Stücks “Der Jasager / Der Neinsager” von Bertolt Brecht samt Marketing-, Dokumentations- und Presseaktivitäten rund um den Theaterauftritt. “Wir freuen uns, dass die Schüler einen großen Schritt nach vorne gemacht haben und sehen uns darin bestätigt, dass wir mit diesem Projekt auf dem richtigen Weg sind”, sagt Cornelia Unglaube, Geschäftsführerin des Campus of Excellence (COE), der das Projekt gemeinsam mit der Hochschule Hof initiiert hat. Alle Schüler der ersten Gruppe stammen aus Partnerschulen der 7. oder 8. Klasse in der Region Hof sowie Umland und haben sich in einem Berwebungsverfahren unter mehr als 400 Bewerbern durchgesetzt. Das Projekt gliedert sich in eine zweijährige intensive Begleitung der Teilnehmer in der Schulphase und ein anschließendes Mentoring-/Partnerprogramm während der Ausbildung. Neben fachlichen sollen insbesondere soziale Kompetenzen entwickelt werden.

Zukunft TALENT bündelt über 50 Partner aus Wirtschaft, Institutionen und Verbänden, darunter die Bundesagentur für Arbeit sowie Industrie- und Handelskammer. Der COE will damit zeigen, dass Exzellenz auch aus Haupt- und Mittelschulen kommen kann. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers Dr. Hans-Peter Friedrich. Eine Ausdehnung auf weitere Regionen ist geplant, derzeit finden Gespräche in Hessen statt.