Unter der Schirmherrschaft von
Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB

Mit dem Projekt Zukunft TALENT will die Bildungsinitiative Campus of Excellence (COE) beweisen, dass es Exzellenz auch an Haupt- /Mittelschulen gibt.

Zielsetzung

Bereits In der Schulphase sind die Optimierung der Ausbildungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern mit niedrigem sozioökonomischem Umfeld und/oder Migrationshintergrund sowie die Vermittlung von möglichst vielen Berufsbildern zu erzielen. Der COE will für passgenaue Ausbildungsplätze sorgen und die Teilnehmer auch während der Ausbildungsphase mit einem Mentoren- und Patenprogramm drei Jahre begleiten, um dadurch die Lösung von Ausbildungsverträgen zu verhindern.

► Mehr Informationen zur individuellen Lernförderung

Partnernetzwerk

Über 50 Partner (u.a. Bundesagentur für Arbeit, mittelständische Unternehmen, Handwerksbetriebe, Kammern, Stiftungen sowie Hochschulen, Universitäten und 12 Hauptschulen) haben sich zu einem Netzwerk auf regionaler Ebene für das Pilotprojekt in der Region Oberfranken/Bayern zusammengeschlossen, um versteckte Talente bildungsbenachteiligter Hauptschüler zu entdecken und zu fördern.

► Unsere Partner

Zukunft TALENT eröffnet den Teilnehmern vielfältige Chancen, insbesondere im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, und soll vertiefte Sozial- und Kommunikationskompetenzen vermitteln. Die inhaltliche Umsetzung mit MINT-Workshops, SPRACH-Kompass und drei Bildungscamps (Themenstellungen: „Kultur macht stark“, „Startklar für die Ausbildung“ und „Europa der Regionen“) verantworten Professoren mit Studierenden von Partnerhochschulen und Universitäten.

Das Projekt gliedert sich in zwei Jahre persönliche Begleitung in der Schulphase und ein anschließendes  Mentoringprogramm während der Ausbildung. Dabei werden die Mentoren von Paten – Vertretern der Partnerunternehmen, Wirtschaftsjunioren und ehrenamtlichen Mitarbeitern – unterstützt. Ein Rahmenprogramm auf regionaler und europäischer Ebene soll den Jugendlichen zudem neue Horizonte eröffnen und kulturelle Kompetenzen vermitteln.

► Details über den Aufbau des Projekts


 

Mit dem Projekt Zukunft TALENT will die Bildungsinitiative Campus of Excellence (COE) beweisen, dass es Exzellenz auch an Haupt- /Mittelschulen gibt.

Zielsetzung

Bereits In der Schulphase sind die Optimierung der Ausbildungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern mit niedrigem sozioökonomischem Umfeld und/oder Migrationshintergrund sowie die Vermittlung von möglichst vielen Berufsbildern zu erzielen. Der COE will für passgenaue Ausbildungsplätze sorgen und die Teilnehmer auch während der Ausbildungsphase mit einem Mentoren- und Patenprogramm drei Jahre begleiten, um dadurch die Lösung von Ausbildungsverträgen zu verhindern.

► Mehr Informationen zur individuellen Lernförderung

Partnernetzwerk

Über 50 Partner (u.a. Bundesagentur für Arbeit, mittelständische Unternehmen, Handwerksbetriebe, Kammern, Stiftungen sowie Hochschulen, Universitäten und 12 Hauptschulen) haben sich zu einem Netzwerk auf regionaler Ebene für das Pilotprojekt in der Region Oberfranken/Bayern zusammengeschlossen, um versteckte Talente bildungsbenachteiligter Hauptschüler zu entdecken und zu fördern.

► Unsere Partner

Zukunft TALENT eröffnet den Teilnehmern vielfältige Chancen, insbesondere im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, und soll vertiefte Sozial- und Kommunikationskompetenzen vermitteln. Die inhaltliche Umsetzung mit MINT-Workshops, SPRACH-Kompass und drei Bildungscamps (Themenstellungen: „Kultur macht stark“, „Startklar für die Ausbildung“ und „Europa der Regionen“) verantworten Professoren mit Studierenden von Partnerhochschulen und Universitäten.

Das Projekt gliedert sich in zwei Jahre persönliche Begleitung in der Schulphase und ein anschließendes  Mentoringprogramm während der Ausbildung. Dabei werden die Mentoren von Paten – Vertretern der Partnerunternehmen, Wirtschaftsjunioren und ehrenamtlichen Mitarbeitern – unterstützt. Ein Rahmenprogramm auf regionaler und europäischer Ebene soll den Jugendlichen zudem neue Horizonte eröffnen und kulturelle Kompetenzen vermitteln.

► Details über den Aufbau des Projekts